Wir wollen das neue Jahr nicht beginnen ohne noch einmal auf das vergangene Jahr zurückzuschauen. Es war ein sehr schwieriges Jahr.

Die Tiere, die zu uns kamen, waren zu einem großen Teil in einem erbärmlichen Zustand. Es waren hohe Tierarztkosten notwendig, um sie gesundheitlich wieder halbwegs „auf Vordermann zu bringen“. Dies hat uns sehr zu schaffen gemacht, vor allem weil in den letzten beiden Jahren die Kosten für das Tierheim immens gestiegen sind. Die Energiekosten sind exorbitant gestiegen und Einsparungen in diesem Bereich einfach nicht möglich. Auch das wegen der finanziellen Notlage reduzierte Tierpflegerteam musste enormen Einsatz zeigen, um trotz kleinem Team die aufwendige Pflege zu meistern.

Zu dieser angespannten Situation kamen dann unsere „Dächermisere“ mit enormen Dachschäden hinzu. Die Reparatur war etwas, das wir einfach mit unserer angespannten finanziellen Lage nicht mehr leisten konnten.

Wir müssen uns bei allen Tierfreunden und -freundinnen, die uns auf so mannigfaltige Weise dabei unterstützt haben, ganz herzlich bedanken.

Mit eurer Hilfe konnten wir nicht nur diese massiven Schäden beheben lassen, sondern auch jenen Schaden an weiteren Dächern, der gegen Ende des Jahres leider dazugekommen ist. Wir wollen hier nicht nur den vielen, vielen Privatpersonen danken, die uns etwas gespendet haben, sondern auch den Organisatoren und Besuchern der Brunner Wies’n sowie dem Vorstand und den Mitgliedern des Golfklubs, GCC Brunn, sowie einer Privatperson, die uns sehr großzügig bei der Dachsanierung unterstützt hat.