Der ca 2009 geborene Schäferrüde ist eine ganz arme Socke. Er wurde seinem Besitzer weggenommen, da er die letzten Jahren in einen Verschlag eingesperrt, in den eigenen, festgetretenen Exkrementen verbracht hat. Als er zu uns kam, mussten wir zunächst die Krallen schneiden, da er auf Grund deren Länge nurmehr schwer gehen konnte. Besonders berührend für uns war, dass wir die Freude sehen konnten, nachdem er verstanden hatte, wofür ein weiches Bettchen ist. Er ist glücklich, wenn er draußen auf der Wiese sein darf, schnüffeln und sich die Sonne auf Pelz scheinen lassen.

Schäferhund Philipp

Es war einfach schön Philipp bei seiner „Entdeckungsreise in die neue Welt“ zusehen zu dürfen. “Nun wird er bei uns verwöhnt und aufgepäppelt und bekommt endlich menschliche Zuwendung. Wir hoffen, dass er auch bald wieder Muskeln aufbaut, derzeit geht er noch ziemlich mühsam. Trotz des Erlebten ist er ein freundlicher Schäfer, der sich für die ihm noch verbleibenden Jahre ein schönes Zuhause und menschliche Zuwendung verdient hat. Vorteilhaft wäre für ihn ein ebenerdiges Zuhause, aber unbedingt eines, wo er auch bei seinen Menschen sein darf. Philipp würde sich sicher auch über Paten freuen, die ihn bei ihren Besuchen im Tierheim ein wenig verwöhnen.